rs2-hits-phil-collins-header
rs2-hits-phil-collins-header
Diese 90er Hits solltest du auf jeden Fall kennen!

Early Work und die Top 90er Hits von Phil Collins

Kaum jemand dominierte so viele 90er Hits wie Tausendsassa Phil Collins. Ob mit seiner Band Genesis oder solo – diese Songs der 90er Jahre musst du kennen!

DJ Bobo mit There Is a Party

90er Hits

90er Hits

90er Hits von Phil Collins & anderen tollen Künstlern genießen!


Es läuft:
DJ Bobo mit There Is a Party

I Can’t Dance

Dieser Song ist einprägsam wie kaum andere 90er Hits: „I Can’t Dance“ der englischen Rockband Genesis. Der Text und die Beats hämmern sich sofort in den Kopf ein – wie es sich für einen legendären Schlagzeuger wie Phil Collins gehört. Der Song war der letzte Hit in der Bandgeschichte – „I Can’t Dance“ und das Album „We Can’t Dance“ erklommen die Chartspitzen weltweit. 

Another Day in Paradise

Obwohl er eigentlich schon Ende 1989 erschien, kann man „Another Day in Paradise“ zu den sozialkritischsten 90er Hits zählen: Phil Collins besingt ironisch das Leben einer Obdachlosen, die von der Gesellschaft ausgeschlossen und ausgegrenzt wird. Das zugehörige Musikvideo mit Fotos von Obdachlosen und Einblendungen wie „3 Millionen Obdachlose in Amerika“ untermalt die Botschaft. 1991 erhielten die zwei Köpfe dieses 90er Hits, Phil Collins und Produzent Hugh Padgham, einen Grammy als Aufnahme des Jahres.

No Son of Mine

Ähnlich melancholisch und nachdenklich macht „No Son of Mine“ von Genesis, der als einer der letzten 90er Hits der Gruppe die Stimmung der 80er wiedergibt und an Songs wie „Smalltown Boy“ von Bronski Beat erinnert. Im Song geht es um einen Jungen, der aus einer Familie ausreißt, in der Misshandlungen vorkamen – doch wieder zurückkommt. Ob Mutter oder Sohn misshandelt wurden, wird bewusst offengelassen: Der Song reiht sich zahlreiche andere gesellschaftskritische Hits wie „Jesus He Knows Me“ oder „Land of Confusion“ von Genesis ein.

Against All odds

„Against All Odds“ wurde Soundtrack des gleichnamigen Films („Gegen jede Chance“) und erzählt in Softrock-Manier von einem Mann, der seine Ex zurückhaben will – obwohl das wohl nichts wird. 1985 wurde Collins mit dem Song übrigens bloßgestellt: Bei der Oscar-Verleihung war er der einzige Nominierte, der seinen Song nicht live singen durfte, stattdessen musste er im Publikum sitzen und zuhören, wie Ann Reiking ihn sang. Ende der 90er Jahre endlich konnte Phil Collins die Academy mit „You’ll Be in My Heart“ überzeugen.

In the Air Tonight

Zuerst war Phil Collins Schlagzeuger und wollte diese Position auch nicht aufgeben, als Sänger Peter Gabriel Ende der 1970er aus der Band Genesis ausstieg. Doch als er erstmal „den Schutzwall des Schlagzeugs“ überwunden hatte, legte er auch solo los und legte so den Grundstein für zahlreiche spätere 90er Hits. „In the Air Tonight“ überzeugte auch den letzten Kritiker Phil Collins‘ von seinen Künsten und wurde zu einem wahren Dauerbrenner. Der berühmte Schlagzeug-Sound nach der zweiten Strophe war übrigens reiner Zufall: Produzent High Padgham drücke versehentlich die falsche Taste auf dem Mischpult.

You’ll Be in My Heart

Phil Collins schuf am Anfang als auch am Ende der 90er Hits: „You’ll Be in My Heart“ ist in vielerlei Hinsicht besonders. Der Song war im Soundtrack des Disney-Films „Tarzan“ und Phil Collins war wegen seiner Schlagzeuger-Vergangenheit für den Dschungel-Film eigentlich nur als Songwriter, nicht aber als Sänger engagiert. Er übernahm die Rolle trotzdem und schuf so gleich fünf 90er Hits, denn Collins sang das Lied nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Italienisch, Spanisch, Französisch und Deutsch: „Dir gehört mein Herz“ hieß der Song hierzulande.

Do You Remember

Zurück zum Anfang der 90er Jahre! Mit seinen Balladen im Softrock schuf er etliche 90er Hits, so auch „Do You Remember“, in der er von einem Mann erzählt, der eine seine gescheiterte Beziehung reflektiert. Das Musikvideo hat eine ähnlich melancholische Optik wie das Lied, das Video zur Liveversion ist jedoch erfreulicher: Es zeigt seinen Auftritt auf der Berliner Waldbühne am 15. Juli 1990. Da wird dir sofort warm ums Herz!