Neue Machbarkeitsstudie untersucht:

Radfahrschnellwege für Berlin

Die Strecken sollen weitestgehend ohne Zwischenstopps sein, vor allem von Vorteil für die Verbindungen von Umland und Stadtzentrum

Mindestens 100 km Radschnellverbindungen ist das Ziel

Die Strecken soll man dann weitestgehend ohne Zwischenstopps durchfahren, vor allem von Vorteil für die Verbindungen von Umland und Stadtzentrum.

 Machbarkeitsstudien werden aktuell für folgende Strecken durchgeführt:

 

  1. Von Neukölln in Richtung Südosten/Schönefeld, parallel zur A113
  2. Mitte-Tegel-Spandau: Route verläuft zwischen dem Berliner Hauptbahnhof und dem Bezirk Spandau mit Anbindung an den Flughafen Tegel
  3. Königsweg-Kronprinzessinnen Weg: Route führt durch den Grunewald in Richtung Wannsee/Potsdam
  4. Panke-Trail:: Route verläuft vom Nordbahnhof und der Torstraße nach Norden über die S-Bahn Pankow bis hin zu S-Bahn Karow
  5. West-Route: Route verbindet Spandau über die Heerstraße und die Straße des. 17. Juni mit der Stadtmitte
  6. Teltowkanal-Route: Route führt durch die Bezirke Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf entlang des Teltowkanals
  7. Spandauer Damm–Freiheit: Route verläuft südlich der Spree von der S-Bahn Station Westend bis in die Altstadt von Spandau
  8. Nonnendamm Allee – Falkenseer Chaussee: Route bindet den Jakob-Kaiser-Platz an Siemensstadt sowie Spandau
  9. Tiergarten – Landsberger Allee – Marzahn Hellersdorf / Ost Route: Route ist die Weiterführung der RSV 5 über den Schlossplatz und Alexanderplatz bis nach Marzahn-Hellersdorf
  10. Reinickendorfer Route: Route verbindet die Stadtteile Reinickendorf, Wedding mit der Stadtmitte parallel zur A111