Weihnachten mit rs2

Weihnachts-Plätzchen-Rezepte für "wirklich" Alle!

Ob klassischer Plätzchenteig, gluten- oder laktosefrei oder sogar vegan: Wir haben für Dich das passende Rezept vorbereitet!

Klassische Plätzchenrezepte

Rezept 1: klassischer Mürbeteig

Du brauchst:

  • 250 g Mehl 
  • 1 Messerspitze Backpulver 
  • 60 g Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Pck. Vanillezucker 
  • 125 g kalte Butter 
  • 1  Ei 

So geht's:

Im ersten Schritt tust du alle Zutaten, bis auf das Ei und die Butter in eine Schüssel und vermischt sie gut und gib anschließend die Butter (in kleinen Mengen) und das Ei hinzu.

Als nächstes knetest du alles zu einem festen Teig zusammen und lässt ihn für mindestens 30 Minuten zum auskühlen stehen (am besten mit Frischhaltefolie einwickeln). 

Nun kommt der spaßige Teil: Teig ausrollen und nach und nach die Backbleche füllen. Danach im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze: 200°/Umluft: 175°) ungefähr 8-10 Minuten backen und nach dem auskühlen noch verzieren oder direkt genießen. 

Rezept 2: Lebkuchen Plätzchen

Du brauchst:

  • 7 Esslöffel Honig
  • 250g Mehl
  • 150g Zucker
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 Esslöffel Lebkuchen-Gewürz
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Eier

So geht's:

Als erstes den Backofen auf 175° heizen und dann den Honig in einer feuerfesten Schale erhitzen (Topf geht auch).

Nun nimmst du eine Schüssel und gibst das Mehl hinein. Der Honig wird dann mit einem Handrührer und einem Knethaken mit dem Mehr vermischt.

Jetzt kommen die restlichen Zutaten hinzu und der Teig wird weiter geknetet, bis er "glatt" ist. (Beim ausrollen und -stechen unbedingt Mehl drunter verteilen!)

Zum Schluss muss das Ganze nur noch für ca. 10 Minuten in den Ofen.

Rezept 3: Schokoladen Plätzchen

Du brauchst:

  • 270g Mehl
  • 50g Backkakao (ungesüßt)
  • 120g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 150g kalte Butter
  • 2 Eier

So geht's:

(Grundsätzlich ist die Zubereitung ähnlich wie beim 1. Rezept, deshalb kommt hier eine abgewandelte Variante, lediglich die Zutaten sind anders)

Im ersten Schritt alle Zutaten, bis auf Ei und Butter in eine Schüssel geben und gut Vermischen. Anschließend die Butter (in kleinen Mengen) und das Ei hinzugeben.

Teig fest zusammenkneten und für mindestens 30 Minuten zum auskühlen stehen (am besten mit Frischhaltefolie einwickeln) lassen.

Teig ausrollen und nach und nach die Backbleche füllen. Im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze: 200°/Umluft: 175°) ungefähr 8-10 Minuten backen.

Deine Lieblingsplätzchen ohne Gluten oder Laktose

Rezept 1: Glutenfreie Mürbeteig Plätzchen

Du brauchst

  • 500g Dinkelmehl/glutenfreies Mehl
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 350g zimmerwarme Butter (laktosefrei)
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Prise Salz

So geht's

Das Dinkelmehl, den Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und vermengen. Als nächstes eine große Mulde in die Schale drücken und die zimmerwarme Butter in die Mitte geben, gefolgt von den Eiern. Den Teig aus der Schale nehmen, gut durchkneten und mit der Zitronenschale und dem Salz nach Belieben verfeinern. Danach den Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen und anschließend fleißig ausstechen.

Kleiner Tipp: Damit die Plätzchen eine schöne glänzende gold-braune Farben bekommen, kannst du sie noch mit dem zweiten Eigelb bestreichen. Nach 10-12 Minuten Backzeit in einem vorgeheiztem Backofen bei 175°sind sie dann fertig!

Rezept 2: Glutenfreie und laktosefreie Lebkuchen

Du brauchst

  • 170g dickflüssiger Honig
  • 130g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 170g Butter (laktosefrei)
  • 5g Vanillessenz
  • 15g Lebkuchengewürz
  • 560g glutenfreie Mehlmischung
  • 25g Kakao ungesüßt
  • 50g Magerquark, zimmerwarm (laktosefrei)
  • 3 Eier (Gr. M) zimmerwarm 

So geht's

Als erstes erwärmst du vorsichtig den Honig und die Butter gemeinsam mit dem Salz, der Vanilleessenz und dem Rohrzucker, bis sich die Butter auflöst und mit dem Honig verbindet. Nachdem sich die Masse abgekühlt hat, fügst du das glutenfreie Mehl mit dem Kakao dazu.

Anschließend mischst du noch den Magerquark und die restlichen Eier (ein Ei davon dient als Backpulverersatz) dazu und verrührst alles mit Hilfe der Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten, aber nicht zu festen Teig. Da er von selbst innerhalb weniger Minuten fest wird, musst du ihn nicht kaltstellen.

Den Backofen schonmal vorheizen (auf 155 °C Heißluft oder 170 °C Ober-/Unterhitze), solange du dir deine Lebkuchenplätzchen ausstichst.

Die Plätzchen circa 13 Minuten im Ofen lassen und danach sofort auf ein Kuchengitter zum Auskühlen legen.

Kleiner Tipp: Wenn du einen Pfannenwender nutzt, kannst du deine Plätzchen vor dem Brechen schützen!

Rezept 3: Glutenfreie und laktosefreie Schokoladen Plätzchen

Du brauchst

  • 270g Dinkelmehl/glutenfreies Mehl
  • 50g Backkakao (ungesüßt)
  • 120g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 150g kalte Butter (laktosefrei)
  • 2 Eier

So geht's

Das Dinkelmehl, den Kakao, den Puderzucker und die Prise Salz in einer Schüssel mischen, anschließend die Butter und die Eier zugeben. Die Masse zu einem schönen, glatten Teig kneten und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen.

Während du fleißig deine Lieblingsmotive ausstichst, den Backofen schonmal auf 180° (Umluft 160°) vorheizen, die Plätzchen dann ca. 7-10 Minuten backen.

Plätzchen für alle veganen Fans

Rezept 1: Veganer Mürbeteig

Du brauchst

  • 300g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 200g weiche Margarine
  • 100g Rohrzucker
  • 2 Packung Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Vanillepulver (alternativ: Vanillearoma)

So geht's

Wie bei einem nicht-veganen Mürbeteig mischst du alle Zutaten in einer Schüssel zusammen und knetest daraus einen glatten Teig, danach lässt du ihn eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen. Den Backofen bei 200° vorheizen und nach dem Ausstechen die Plätzchen auf der mittleren Schiene backen. Nach 15 Minuten deine Plätzchen aus dem Ofen holen und nach Belieben verzieren.

Rezept 2: Vegane Lebkuchen

Du brauchst

  • 350g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Esslöffel Ingwer gemahlen
  • ¼ Teelöffel Nelken gemahlen
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • ½ Stück Magarine weich
  • 160g brauner Zucker
  • 100ml Sojamilch
  • 1 Packung Vanillezucker

So geht's

Für den Teig benötigst du zwei Schüsseln. In der einen Schüssel kommen das Mehl, das Backpulver, der Ingwer, die Nelken, der Zimt und das Salz zusammen. Die zweite Schüssel dient für die Margarine, die du mit dem braunen Zucker mischst, bis es eine glatte Masse ergibt. Danach fügst du noch die Sojamilch und den Vanillezucker hinzu und rührst beides mit dem Schneebesen unter.

Anschließend fügst du die Zutaten in der Schüssel mit dem Mühl in die Margarine-Mischung hinzu bis eine teigige Masse entsteht. Den Teig lässt du nun  zwei Stunden lang im Kühlschrank ruhen.

Danach den Teig ausrollen und nach Lust und Laune ausstechen. Die Lebkuchenplätzchen auf ein gefettetes Blech legen und im vorgeheiztem Ofen bei 220° ca. 10-12 Minuten backen lassen.

 

Rezept 3: Vegane Schokoladen Plätzchen

Du brauchst

  • 125g Weizenmehl Typ 550
  • 75g Rohrzucker
  • 50g Haferflocken
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • ¼ Teelöffel gemahlene Vanille
  • 100g Butter vegan: Margarine
  • 2 Esslöffel Quark vegan: 2 EL Soja- Yoghurt
  • 100g gehackte Schokoladen- Kuvertüre

So geht's

Zuerst vermischst du alle trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker, Haferflocken, Backpulver und die gemahlene Vanille in einer Schüssel. Währenddessen kannst du die Butter in der Mikrowelle zergehen lassen und sie anschließend in die Schüssel geben. Danach kommen noch der Quark und die Schokostücke hinzu.

Nachdem du alles zu einem Teig geknetet hast formst du nun mit den Händen kleine Kugeln und legst sie auf das Backblech. Anschließend im vorgeheiztem Backofen für 12 Minuten bei 175°C backen.

Nachdem du sie aus dem Ofen geholt hast, sind die Kekse noch sehr weich. Wenn sie kaltgeworden sind, werden sie härter. Am besten legst du sie auf ein Gitter, sodass die Kekse nicht anfangen zu schwitzen.