Frag den alten Ami Baerlauch
Frag den alten Ami Baerlauch
Frag den alten Ami

An diesen Orten findest du echten Berliner Bärlauch

Von März bis Mai wächst in Berlin der „Berliner Bärlauch“, den du auch pflücken kannst.Rik verrät dir, wo du ihn findest und worauf du beim Ernten achten sollt

Ich nehm mir jedes Jahr vor mal Bärlauch pflücken zu gehen aber verpasse die Zeit dann immer! Jetzt kommt der Frühling und es müsste bald losgehen…und weil du dich immer so gut auskennst Rik – wo kann ich in Berlin am besten Bärlauch sammeln gehen?
Ariane aus Mitte

Die Antwort vom alten Ami Rik De Lisle

Wer Bärlauch pflücken möchte, sollte aber gut aufpassen! Denn Bärlauch ähnelt anderen Pflanzen, die sehr giftig sein können. Darunter zählt zum Beispiel das Maiglöckchen. Ein gutes Erkennungsmerkmal des Bärlauchs ist der unverkennbare Knoblauchgeruch. Der lässt sich auch gut testen, indem man ein Blatt zwischen den Fingern reibt.

Im Plänterwald ist gleich ein ganzer Bärlauch-Teppich zu finden, wobei es sich hier aber nicht um den echten Bärlauch handelt, sondern um eine verwandte Art. Der „Wunder-Lauch“ oder auch „Berliner Bärlauch“ genannt, weil er vor allem in Berlin und Brandenburg wächst, ist vom Geschmack her milder. Perfekt also für alle, die nicht ganz so starken Knoblauch mögen. Außerdem eignet er sich perfekt für ein Pesto oder im Salat!

Damit es auch im nächsten Jahr genügend Bärlauch-Nachschub gibt, achte beim Ernten darauf, die Blätter abzupflücken oder abzuschneiden. Dabei bleiben die Zwiebeln im Boden und können nächstes Jahr nachtreiben. ​

Finde hier heraus, wo es in deiner Nähe Bärlauch gibt:

https://mundraub.org/